http://www.hypnose-suggestionstherapie.de/googlee9c76a60186a1c86.html googlee9c76a60186a1c86.html
 
 
 
 
 
 
 

 

 

Ersthypnose

 

 

Für den Ablauf und das Gelingen einer Hypnose muss dem Hypnotisanden  zunächst einmal klar sein, daß eine Hypnose Teamarbeit ist. Ein Vorgespräch zum Abbau von falschen Vorstellungen und Fehlinformationen* (Ängste/Wunderheilungen) ist hier ebenso wichtig wie die gemeinsame Festlegung der Therapieziele.

Deshalb - keine Hypnose-Sitzung ohne einen vorherigen Termin zum ausgiebigen Vorgespräch!

 

Beide - der Hypnotiseur und der Hypnotisand - sollten sich auf ihre Rolle so vorbereiten, daß ein größtmöglicher Erfolg gewährleistet ist. Es ist von Vorteil, wenn es sich bei dem Hypnotisanden um einen Menschen handelt, dem es leicht fällt in einer einzigen Aktivität aufzugehen, ohne sich ablenken zu lassen. Auch ein gutes Vorstellungsvermögen erleichtert den Weg in die Trance (so geht man denn auch mittlerweile davon aus, daß die rechte Hirnhälfte > Kreativität/Imagination die biologische Grundlage für die Hypnotisierbarkeit darstellt).

 

Letztendlich handelt es sich bei jeder Hypnose auch immer um eine Form der Selbsthypnose, denn der Hypnotiseur erleichtert nur von außen das Erreichen der tiefen Entspannung und übernimmt die verbale Suggestion. Der Hypnotisand muss aber gewillt sein, diese Suggestionen als Anstoss bzw. Reiz für das eigene Unterbewußtsein voll anzunehmen, um so eine Neuorientierung des Unterbewußtseins in den vorher abgesprochenen Bereichen zuzulassen. Die Hypnose aktiviert somit letztendlich die Selbstheilungskräfte des Patienten/Klienten.  

 

Wenn der Einstieg gut verläuft, sind die meisten überrascht wie einfach es ist, in eine Hypnose zu gehen und für sich Positives zu bewirken.

Erscheinen Sie bitte rechtzeitig und ohne unnötige Hektik im Vorfeld zum vereinbarten Behandlungstermin.

Wenn es möglich ist sollten Sie ausgeschlafen und nicht allzu erschöpft erscheinen - es sei denn genau das sind die Gründe Ihres Kommens!

Meiden Sie koffeinhaltige Getränke und andere bewußtseinsbeeinflussende Stoffe (mindestens 3-4 Stunden vor der Behandlung).

Wenn Sie sich kratzen müssen, ein Husten- oder Niesreiz sich meldet, verhalten Sie sich so, dass Sie sich wohl fühlen und nicht durch das Unterdrücken solcher Kleinigkeiten abgelenkt sind.

Geniessen Sie das entspannte Nachruhen. Sie können sich das ähnlich vorstellen wie nach einem kurzen Mittagsschläfchen - bevor man sich z.B. ans Steuer für die Heimfahrt setzt, sollte man wieder ganz wach sein. Das dauert ein paar Minuten nach der Ausleitung aus der Hypnose.

Die Wirkung der Hypnose entfaltet sich noch in den folgenden 72 Stunden. In dieser Zeit sollten Sie Alkohol und unnötige Medikamente meiden.

 

 

*Lesen Sie hierzu bitte auch alles unter "Vorurteile". 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                       

 

 

                                   

                                                                            "Orange"

                                                            (Acryl auf Leinwand, 60x80cm)